Aufgrund einer starken Mannschaftsleistung konnte sich die 2. Mannschaft des AC mit einem 497,6 zu 105,8 beim KSV Hostenbach bereits am vorletzten Kampftag die Meisterschaft der Regionalliga Südwest sichern. Überragende Athletin des Abends war die deutsche Juniorenmeisterin Lara Dancz. die mit 110 Relativpunkten einen neuen persönlichen Rekord aufstellte. Victor Gainzas gestoßene 160kg, die höchste Last des Abends, sicherten auch ihm mit 100 Punkten ein dreistelliges Ergebnis. Mit jeweils 6 gültigen Versuchen zeigten Mathias Eichner (86 Punkte) und Jason Heid (68,6 Punkte) eine gute Leistung. Stark war auch der Auftritt der jüngsten AC-Athletin Samira Blume. Mit 97 Relativpunkten ist es auch bei ihr nur noch eine Frage der Zeit, bis die 100er Marke geknackt wird. Nach 2 Fehlversuchen beim Reißen sowie dem ungültigen ersten Stoßversuch stabilisierte sich Florian Cioch und brachte noch 36 Punkte in die Wertung ein.

Am 30.03.19 erwartet die junge Truppe zum Saisonabschluss um 17:30h in der AC-Halle die KG Kindsbach/Rodalben, um sich mit einer nochmals starken Leistung von der Regionalliga in Richtung 2. Bundesliga zu verabschieden.

host 19

prot host 19 klein

Mit einer sehr starken Mannschaftsleistung konnte der AC Mutterstadt den letzten Saisonkampf gegen starke Rodinger mit 815,8 zu 778,5 (3:0) gewinnen und so den sportlichen Einzug ins Bundesligafinale so gut wie sicher machen. Um den AC noch abzufangen, müsste der verlustpunktgleiche deutsche Meister AV03 Speyer in seinem letzten Saisonkampf am 23.03. gegen den KSV Grünstadt annähernd 1100 Punte erreichen, was aber realistisch nicht zu schaffen ist.

Bemerkenswert waren die Leistungen unserer 3 Damen in der 1. Gruppe. Auch wenn sie es beim Reißen mit je einem Fehlversuch etwas spannend machten, konnten sie jeweils einen ordentlichen Vorsprung für die 2. Gruppe herausarbeiten und so den Grundstein zum wichtigen Sieg legen. Aufgrund Ihrer starken Ergebnisse vor Augen von Bundestrainer David Kurch (Schweizer 134 Punkte, Tabel 131 Punkte, Schroth 132 Punkte) können alle drei wohl mit einer Nominierung für die am 1. April startende Europameisterschaft in Georgien rechnen.

Gegen die mit dem Tagesbesten Simon Brandhuber (173 Punkte) sehr starke 2. Gruppe der Rodinger konnten Michael Varlamov (139,2), Jack Oliver (151,6) und Philipp Forster (128 Punkte) jeweils unter dem Jubel der 300 Zuschauer in der sehr stimmungsvollen AC-Halle den entsprechenden Vorsprung verteidigen und so die wichtigen 3 Punkte einfahren.

 

2019 roding ergebnisse

Bildquelle: german-weightlifting.com

 

Hier könnt Ihr Euch ein paar Bilder des Wettkampfes ansehen!

 

 

Mit dem sechsten Sieg in Folge konnte die 2. Mannschaft des AC beim klaren 457 zu 244,4 gegen den ASC Zeilsheim weiter auf Meisterkurs in der Regionalliga Südwest bleiben.

Leistungen: Reißen/Stoßen/Relativ

Samira Blume: 56/72/93

Nicolas Ziegler: 70/80/3

Jason Heid: 109/140/78,8

Mathias Eichner: 115/134/81,2

Victor Gainza: 123/155/99,4

Armin Uhl: 127/159/104,6

2019 qualifikationsliste

Trotz der 888 zu 894,4 (0:3) Niederlage bei der auf den Punkt hellwachen Staffel des SV Germania Obrigheim hat sich der AC Mutterstadt aufgrund der zeitgleichen 1:2 Niederlage des AV Speyer die Chance auf das Finale bewahrt. Mit mehr als 250 Relativpunkten Vorsprung belegt der AC nun verlustpunktgleich mit Speyer den wichtigen zweiten Tabellenplatz und könnte mit einem 3:0 Heimsieg im abschließenden Saisonkampf gegen TB03 Roding die Finalteilnahme klar machen.

Beim Kampf in Obrigheim konnte die AC-Staffel, wohl auch beeindruckt von weit über 1000 Zuschauern, die Vorgaben von Trainer Eichner nicht erfüllen. Die angestrebten über 900 Punkte wurden auch aufgrund zu vieler Fehlversuche nicht erreicht. Herauszuheben ist aber auf jeden Fall die 18-jährige Lara Dancz. Kurzfristig musste sie für die verletzte Nationalheberin Tabea Tabel beim Reißen an die Hantel. Dabei konnte sie unbeeindruckt und nervenstark alle 3 Versuche in die Wertung bringen. Die geplanten Leistungen erreichten noch annähernd der ägyptische Weltklasseheber Mohamend Ehab, der wegen einer zu großen Steigerung beim Reißen seinen 3. Versuch nicht mehr absolvierte sowie Max Lang. Die anderen Athletinnen und Athleten blieben zum Teil, vor allem beim Stoßen, mehr oder weniger hinter den Planungen zurück.

Nun gilt es aus dieser Erfahrung in Obrigheim zu lernen und dies sofort beim nächsten Kampf gegen Roding umzusetzen.

2019 02 23 obrigheim