Beim Kurpfalzderby in der 1. Bundesliga gegen den AC Germania St. Ilgen konnte die Staffel des AC beim 721,0 zu 777,4 (0-3) vor zahlreichen Zuschauern leider keinen Punkt erkämpfen. Der Ausfall von 3 Stammkräften (Blanke, Solar, Wiederkehr) wog doch zu schwer, so dass es auch nicht für den erhofften Reißpunkt reichte. Das lag allerdings auch an den starken Badenern, die in Bestbesetzung auf den Punkt fit waren und ihre Leistung abriefen.
Trotzdem sahen die Zuschauer einen tollen Kampf, in der die Staffel des AC bereits zum dritten Mal die 700 Punktegrenze deutlich übertraf. Dazu trugen natürlich wieder die soliden Leistungen von Nina Schroth, Janos Baranyai und Mario Taubert bei. Auch wenn Schroth und Taubert aufgrund jeweils zweier Fehlversuche nicht ganz zufrieden waren, so bedeutete dies doch Eigenkritik auf hohem Niveau. Wer die ganze Runde so stabile Leistungen bringt, der kann natürlich auch mal wegwerfen, vor allem wenn es sich dabei um ein Bestleistungsgewicht handelt, wie bei Schroths drittem Stoßversuch.
Überzeugend, mit je 6 gültigen Versuchen, präsentierten sich Mathias Eichner und Armin Uhl mit dreistelligem Punkteergebnis.
Die größte Überraschung stellte allerdings Christopher Eichner dar. Der aufgrund der Verletzungsmisere bereits in der 2. Saison zwischen 1. und 2. Mannschaft pendelnde und im Dauereinsatz befindliche Eichner entwickelt sich immer besser. Mit Bestleistungen beim Reißen, Stoßen und in der Relativwertung ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch er die 100er Schallmauer durchbricht. Mit ihm und dem als Ersatz aufgebotenen 16-jährigen deutschen Jugendmeister Victor Gainza, der auch schon 109 Punkte erzielte, stehen in den nächsten Jahren 2 Eigengewächse in den Startlöchern, die mehr als nur eine Alternative werden können.

>> Interaktives Protokoll (bei Klick auf eine Last öffnet sich das entsprechende Video bei YouTube)

Name Gewicht Reißen Stoßen Relativ
Nina Schroth 75,1 98 112 129
Mario Taubert 75,5 118 152 122
Janos Baranyai 83,7 140 175 147,6
Mathias Eichner 86,0 128 152 108
Armin Uhl 84,4 128 157 116,2
Christopher Eichner 88,4 120 155 98,2
Der AC 1892 Mutterstadt wünscht allen Mitgliedern, Gönnern und Freunden des Gewichthebersports schöne Weihnachten und einen gesunden Start in das "Neue Jahr 2014" !!!
KSKIm Rahmen des letzten Heimkampfes gegen St. Ilgen, konnte sich der AC Mutterstadt über eine besondere Spende der Sportstiftung der Sparkasse Rhein-Pfalz, die auch nach der Fusion zur Sparkasse Vorderpfalz weiterhin bestehen bleibt, freuen. Elke Rottmüller aus dem Sparkassenvorstand sowie der 1. Kreisbeigeordnete Konrad Heller übergaben nach dem Wettkampf einen obligatorischen großen Scheck im Wert von 6400€. Der AC Mutterstadt bedankt sich recht herzlich für diese Zuwendung und wird sie ausschließlich für die Jugendarbeit sowie die Individualförderung der jungen Athleten verwenden. So ist auch weiterhin gesichert, dass junge Talente wie Nina Schroth, Victor Gainza, Jason Heid oder Mario Taubert sich weiterhin intensiv ihrer sportlichen Entwicklung widmen können. Weiterhin freut sich die immer größer werdende Jugendabteilung über neues Trainingsmaterial.




Beim bärenstarken KSV Durlach, der nur um wenige Punkte einen neuen Vereinsrekord verpasste, hatte die immer noch ohne die beiden verletzten Leistungsträger Blanke und Solar angetretene Straffel des AC keine Chance. In der bis auf den letzten Sitzplatz gefüllten und stimmungsvollen Halle siegten die Karlsruher Vorstädter mit 756,4 zu 673,5 (3-0).
Einen Hoffnungsschimmmer gab der Einsatz von Viktor Wiederkehr. Nach seiner Verletzung war er ursprünglich als Ersatzmann geplant, signalisierte allerdings Bereitschaft und konnte dann doch beim Reißen eingesetzt werden. Mit Allrounder Christopher Eichner teilte er sich den Wettkampf. Beide kamen zusammen auf 6 gültige Versuche. Eine ungewohnt hohe Fehlerquote zeigte der AC beim Reißen. Gleich 3 Anfangsversuche gingen daneben. Danach konnten sich die Sportler wieder stabilisieren und ihre übrigen Versuche, bis auf 2 Ausnahmen, in die Wertung bringen.
Dies reichte am gestrigen Abend allerdings nicht für Punkte, da auch aufgrund der Trainingsplanung nicht mit höheren Einzelwertungen zu rechnen war. Im Laufe einer Saison ist es eben in solch einem Sport nicht möglich, immer an der absoluten Leistungsgrenze zu arbeiten und die entsprechenden Leistungshöhepunkte sind sorgsam auszuwählen. So geht nun die Planung auf den Auswärtskampf in Roding. Dort soll z. Bsp. auch Nina Schroth die geforderte Norm für die Europameisterschaft der Frauen gelingen.

Name Gewicht Reißen Stoßen Relativ
Nina Schroth 75,5 91 106 116
Mario Taubert 75,4 120 155 127
Janos Baranyai 84,7 143 170 143,6
Mathias Eichner 86,0 127 150 105
Viktor Wiederkehr 63,5 95 - 31,5
Armin Uhl 84,4 112 150 93,2
Christopher Eichner 87,8 - 145 57,2
Mit einer überzeugenden Vorstellung konnte die junge Staffel des ACM2 beim saarländischen Vertreter des KSV Hostenbach mit 383,6 zu 368,4 (3-0) gewinnen. Mit nur zwei Fehversuchen in der gesamten Veranstaltung konnte so der 1. Platz in der Regionalliga verteidigt werden.


Namen Gewicht Reißen Stoßen Relativ
Norry Gainza 56,0 53 65 34
Dominik Schmidt 59,1 65 85 50
Jason Heid 62,6 70 85 43
Christopher Eichner 86,9 113 143 82,2
Victor Gainza 81,8 102 140 78,4
Viktor Wiederkehr 66,2 100 120 96

Öffnungszeiten

Freizeitsport
MO-FR 07:00 - 21:00
SA 08:00 - 18:00
SO & FT 09:30 - 18:00
FR, Langhanteltraining  18:00 - 19:00

 

Freizeitsport Probetraining
MO 17:00-  18:00

 

Gewichtheben
MO-FR 17:00 - 20:00

 

Jugend-Gewichtheben
MO, DI, MI, FR 17:00 - 18:30
FR, Athletikschule in der Pestalozzihalle 15:30 - 16:30

 

Jugend-Gewichtheben Probetraining
(nur nach telefonischer
Vereinbarung:
0176-84330082)

MO 17:30 - 19:30
DI  17:00 - 19:00

 

Saunazeiten
DI 17:30 - 20:45
FR 17:30 - 20:45

 

Geschäftsstelle
MO 17:00 - 18:00

 

 

 

 

Unser Sponsor: Lotto

lotto
 

Unser Sponsor: Sporthilfe

sporthilfe
 

Unser Sponsor: Ninobility