Athleten-Club 1892 Mutterstadt e.V.

Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist, konnten sich die Fans und Verantwortlichen des AC nach dem überzeugenden 785,8 zu 377,6 (3-0) gegen den stark ersatzgeschwächten KSV Durlach über die über den Jahreswechsel hinausdauernde Tabellenführung in der 1. Bundesliga der Gewichtheber freuen. Vor ca. 250 Zuschauern entwickelte sich trotz fehlender Spannung bezüglich der Gewinnpunkte ein stimmungsvoller Wettkampf, was vor allem auch an der Erwartung der Zuschauer auf das Heimdebüt des italienischen WM-Dritten Antonino Pizzolato lag. Und der ließ dabei nichts anbrennen und zeigte mit 155kg Reißen, 200kg Stoßen und überragenden 181,2 Relativpunkten seine Klasse. So konnten nach dem Österreicher Philipp Forster bereits zum zweiten Mal binnen weniger Wochen die magischen 200kg geschafft werden. Forster selbst schaffte bei seinem zweiten Kampf für den AC gute 155/195, was 143 Punkte bedeutete. Eine neuerliche Stoßbestleistung von 202kg blieb ihm nach erfolgreichem Umsatz im Ausstoß diesmal leider noch verwehrt. Einen tollen Wiedereinstand in die Bundesligastaffel feierte Eigengewächs Victor Gainza. Nach Verletzung und Umstellung auf das normale Berufsleben kämpfte sich der ehemalige Kaderathlet wieder zurück und schaffte ordentliche 108,2 Punkte. Dabei stellte er mit 125kg eine neue Reißbestleistung auf. Etwas grippegeschwächt spielten Nina Schroth und Michael Varlamov ihre Routine aus. Die beiden Nationalheber schafften auch mit angezogener Handbremse gute Leistungen von 117 Punkten (Schroth) sowie 119,6 Punkten (Varlamov). Abgerundet wurde der ordentliche Wettkampf vom DM-Dritten Armin Uhl, dessen 130 kg Reißen und 160kg Stoßen starke 116,8 Punkte einbrachten.

Am Samstag, 16.12.17, kämpft der AC Mutterstadt um 19 Uhr in der AC-Halle im letzten Bundesligakampf des Jahres gegen den KSV Durlach. Dabei liegt die Zielsetzung klar auf einem Heimsieg, um die Jahreswende weiterhin auf einem der ganz vorderen Tabellenplätze zu verbringen. Dazu beitragen werden neben dem frisch gekürten WM-Dritten Antonino Pizzolato, "201kg-Mann" Phillip Forster, Nina Schroth, Armin Uhl, Michael Varlamov sowie der wiedererstarkte Victor Gainza mit seiner Saisonpremiere. Als Ersatz steht Mario Taubert bereit.

Beim letzten Jugendligaturnier des Jahres in Haßloch zeigten die Jüngsten des AC noch einmal starke Leistungen. Traditionell wurden auch die Jahressieger in allen Klassen gekürt. Dabei konnten Luca Thomsen (E-Jugend männlich), Pauline Mohr (D-Jugend weiblich) und Lukas Mattern (Schüler) drei der insgesamt sechs begehrten Pokale als Jahresbeste ihrer Klasse mit nach Hause nehmen.

Aber auch in der Tageswertung gab es gute Platzierungen zu feiern. In der E-Jugend im Jahrgang 2010 konnte die beiden Brüder Lukas und Simon Rach die beiden ersten Plätze belegen. Im Jahrgang 2009 gewann Jannik Mutter, auch durch eine neue Sprungbestleistung, den 1. Platz. Spannend ging es im Jahrgang 2007 zu. Elias Mattern verpasste dabei trotz Sprungbestleistung als Vierter knapp das Podest. Sieger wurde Luca Thomsen vom AC, der die Sportler aus Grünstadt und Speyer auf die Plätze verwies. Bei den Mädchen der E-Jugend gewann Sarah Rach ihren Jahrgang 2008 souverän.

Einen weiteren Tagessieg gab es auch für Pauline Mohr bei der weiblichen D-Jugend. Dabei konnte sie im Kugelschock eine neue Bestleistung aufstellen.

Auch für Lukas Mattern endete der Wettkampf auf Platz 1 der Schüler in der Klasse -1,58m.

In der Mannschaftswertung wurde hinter Abonnementsieger Grünstadt ein guter 2. Platz belegt.

Bei den Weltmeisterschaften der Aktiven konnte der italienische Neuzugang des AC, Antonino Pizzolato, im kalifornischen Anaheim jeweils die Bronzemedaille beim Reißen, Stoßen sowie im Zweikampf der Klasse -85kg gewinnen. Dabei stellte er beim Reißen mit 162kg sogar eine neue Bestleistung auf. Beim Stoßen machte er es allerdings spannend. Nach gescheitertem ersten Versuch von 195kg steigerte er auf 196kg im zweiten und musste auch diesen im Ausstoß abgeben. Der dritte Versuch brachte ihm dann aber die 196kg in die Wertung. Da hatte er sich etwas mehr vorgenommen. Allerdings lief das Wettkampfgeschehen ganz in seinem Sinne weiter. Da einige direkte Konkurrenten mit großen Steigerungen auf eine Stoßmedaille aus waren und bis auf den Polen Swarycz ausnahmlos daran scheiterten, konnte nur noch der iranische Olympiasieger Rostami ihn von einer Stoß- und Zweikampfmedaille verdrängen. Dann geschah das Unerwartete. Der in einem harten Zweikampf mit dem späteren Sieger Perez aus Chile um den Titel kämpfende Olympiasieger scheiterte dreimal an seiner Anfangslast beim Stoßen. So war der Jubel im italienischen Lager groß, ob zweier nicht unbedingt mehr erwarteter Bronzemedaillen.

Für den zweiten Starter des AC, den Kroaten Amar Music, lief es in der gleichen Gewichtsklasse nicht ganz optimal. Mit 145kg beim Reißen und 181kg beim Stoßen konnte er je nur einen gültigen Versuch einbringen und beendete den Wettkampf auf dem 15. Platz.

Ohne den kurzfristig ausgefallenen Mathias Eichner hatte die 2. Mannschaft des AC trotz guter Leistung beim 332,2 zu 373 gegen die KG Kindsbach/Rodalben keine Chance. Vor einer für Regionalligaverhältnisse überragenden Kulisse von ca. 150 Zuschauern gab es auf Seiten des AC nur 2 Fehlversuche beim Reißen. Beim Stoßen blieb die Staffel sogar ganz fehlerfrei, konnte der KG allerdings nicht Paroli bieten. Bemerkenswert die Leistungen von Christopher Eichner und Justin Anweiler, die aufgrund einer starken Erkältung kaum trainieren konnten und trotzdem 49,6 bzw. 27 Punkte erreichten. Lara Dancz zeigte mit 84 Punkten deutliche Tendenzen nach oben. Jason Heid blieb fehlerfrei und schaffte 80 Punkte. Stärkster Mutterstadter war Victor Gainza. Die höchste Last des Abends von 150kg beim Stoßen sowie sehr gute 91,6 Punkte standen für ihn zu Buche.

lotto
 
sporthilfe
 
 

Öffnungszeiten

Freizeitsport
MO-FR   07:00 - 21:00
SA   08:00 - 18:00
SO & FT   09:30 - 18:00
 
Freizeitsport Probetraining
MO   17:00-  18:00
 
Gewichtheben
MO-FR   17:00 - 20:00
     
Jugend-Gewichtheben
DI   16:00 - 17:30
DO   16:00 - 17:30
     

Jugend-Gewichtheben Probetraining
(nur nach telefonischer
Vereinbarung:
0176-84330082)

MO   17:30 - 19:30
DI und DO   17:00 - 19:00
 
Saunazeiten
DI   17:30 - 20:45
FR   17:30 - 20:45
     
Geschäftsstelle
MO   17:00 - 18:00
DO   18:00 - 19:00